Rheinische Kirche lobt Architekturpreis 2023 aus

  • 2.3.2023
  • Ekkehard Rüger
  • EKiR/Axel Hartmann

Pressemitteilung Nr. /2023

Die Evangelische Kirche im Rheinland lobt wieder ihren Architekturpreis aus. Er wird alle fünf Jahre verliehen. Der Preis zeichnet kirchliche Bauvorhaben und mit dem Gebäude verbundene Kunstprojekte der Kirchengemeinden und Kirchenkreise in den Kategorien Kirche, Gemeindehaus und gebäudebezogene künstlerische Ausstattung aus. Dabei kann es um Neubauten, aber auch um Umgestaltungen des Bestandes gehen. Im Mittelpunkt stehen Orte der Versammlung in den Gemeinden. Sowohl die ausgezeichneten Entwurfsverfassenden als auch die jeweiligen Gemeinden oder Kirchenkreise erhalten eine Urkunde. In diesem Jahr wird ergänzend auch der Sonderpreis „Vorbildlich: Klima.Gerecht.2035“ vergeben.

Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen und Architekten, Innenarchitektinnen und Innenarchitekten, bildende Künstlerinnen und Künstler zusammen mit den Kirchengemeinden oder Kirchenkreisen, die sie beauftragt haben. Zugelassen sind Projekte, die nach dem 1. Januar 2018 fertiggestellt und im Auftrag einer Gemeinde oder eines Kirchenkreises der Evangelischen Kirche im Rheinland umgesetzt wurden. Für den Sonderpreis gilt dieses Datum nicht.

Beim Sonderpreis steht das energetische Konzept im Vordergrund

Kriterien der Beurteilung durch die Jury sind: Einbindung in die städtebauliche und landschaftliche Umgebung, Architektur und Gestaltung, religiöser Ausdruck, liturgische Qualität des Raums und Raumwirkung, künstlerische Qualität, Angemessenheit der Lösung bezogen auf die Aufgabe sowie innovative Ansätze. Beim Sonderpreis steht das energetische Konzept (Einsatz erneuerbarer Energien, effiziente Gebäudehülle, nachhaltige Baustoffe etc.) im Vordergrund.

Wettbewerbsunterlagen sind ab sofort erhältlich

Die Wettbewerbsunterlagen sind bei der Bauberatung der rheinischen Kirche unter E-Mail baudezernat@ekir.de ab 1. März 2023 erhältlich. Abgabetermin für die Unterlagen ist der 15. Juni 2023 im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf, von 13 bis 16 Uhr. Unterlagen, die den Poststempel dieses Tages tragen, werden bis zum 19. Juni angenommen. Die Preisverleihung findet am 24. November um 17 Uhr im Landeskirchenamt statt. Alle eingereichten Projekte werden dort auch in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt. Sie ist voraussichtlich vom Tag der Preisverleihung bis zum 31. Januar 2024 geöffnet.